- insieme Luzern - News
info@insieme-luzern.ch
+41 41 429 31 62
Kontrast
Schriftgrösse A A A
Mitglied werden Spenden
Sexualbegleitung - Hand in Hand in eine sexuelle Begegnung
Sexualassistenz2_5aa4a9e8fc.jpg

Catharina König ist ausgebildete Sexualbegleiterin seit gut vier Jahren. Auf ihrer Homepage bietet sie dezent „Berührung – Massage – Begegnung“ an. Was ein wenig esoterisch anmutet, ist für viele aus ihrer Kundschaft quasi die einzige Möglichkeit, ihre „sinnlichen und sexuellen Bedürfnisse“ zu erfüllen. Oder die „bisher fehlende Handlungsmöglichkeit“, wie die 50jährige Sexualbegleiterin sagt.

Unsicherheiten im Umgang mit Sexualität
Wie viel Sinnlichkeit spürt ein querschnittgelähmter Mensch? Kann jemand mit Multiple Sklerose eine Erektion bekommen? Und kennt ein geistig behinderter Mensch seine sexuellen Bedürfnisse? Auf viel Unsicherheit stösst die Gesellschaft beim Thema Behinderung. Umso mehr, wenn Sexualität im Spiel ist. Selbst vielen Eltern behinderter Kinder ist das Thema ein Tabu. Sie kommen nur schwer aus der Rolle der Behüter, der Beschützenden – auch wenn sich ihre Kinder im Erwachsenenalter befinden. Ihnen ist die Vorstellung, dass ihr behinderter Sohn oder Tochter Sex hat, oft peinlich und unvorstellbar. Und Sex kann auch Fortpflanzung und somit eine Weitergabe der – bei einer erblichen Behinderung – defekten Gene bedeuten, was meistens nicht gutgeheissen wird. Oder den Kindern wird die Verantwortung als potentielle Eltern nicht zugetraut.

Wie brisant das Thema ist, zeigt eine Aktion der Schweizer Organisation für behinderte Menschen „pro infirmis“. Im Jahre 2003 bot sie eine Ausbildung zu so genannten Berührerinnen an, doch sie blies die Sache noch im selben Jahr ab, da diese nicht von „einer breiten Basis von Organisationen und Personen“ (sexualassistenz.ch) gestützt wurde. Das machte sich vor allem in einem massiven Rückgang an Spendengeldern bemerkbar. Das Projekt wurde unter einem anderen Träger durchgeführt und auch in Deutschland und Österreich gibt es Vergleichbares. Das ISBB zum Beispiel bietet eine Ausbildung für angehende Sexualbegleiter an, an der Catharina bereits teilgenommen hat und sie seitdem den Titel „Sexualbegleiterin ISBB“ trägt. Und in Österreich bildet die LIBIDA-Sexualbegleitung von der Fachstelle .hautnah. in Kalsdorf Sexualbegleiter aus.

Für die Teilnahme an der Ausbildung ist keine Vorbildung nötig. Die Fortbildung an sich ist nicht klassisch aufgebaut, sondern eine Art Supervision. Dabei werden etwa ein halbes Dutzend sexualbegleitender Einsätze der Ausbildungsteilnehmer jeweils im Zweiergespann durchgeführt und danach ihre Erfahrungen gemeinsam reflektiert, zum Teil vor dem Hintergrund ethischer, rechtlicher und praktischer Fragen. Kurz gesagt: Learning by doing unter Supervision.

Behinderte Menschen sind selbstbestimmte Menschen
Wird durch ein derartiges Angebot nicht eine Abhängigkeit zwischen Sexualbegleiterin und behindertem Klienten geschaffen, wie manche befürchten? Fakt ist: Der Bedarf ist da. Ob man das Angebot nutzt, muss jeder für sich entscheiden. Es ist wichtig, sich der Sexualbegleiterin „mit Würde und Empathie“ zu nähern, jedoch „sich nach Möglichkeit nicht in sie zu verlieben“.

Hier gehts zum vollständigen Artikel


Zurück zur Newsübersicht

Alle News

Sexualbegleitung - Hand in Hand in eine sexuelle Begegnung

Etwa seit Anfang dieses Jahrtausends können Menschen mit Handicap die Dienste professionell ... Weiterlesen

Standards für eine inklusive Schule

Integras, der Fachverband Sozial- und Sonderpädagogik, hat unter dem Titel «Standards ... Weiterlesen

St. Gallen macht’s vor

Der Kanton St. Gallen will Menschen mit Behinderungen stärker in die Politik einbeziehen und ... Weiterlesen

Schwimmwettkämpfe für Menschen mit einer geistigen Behinderung

Am 15. Juni 2019 ist es wieder soweit!

Die Schwimmwettkämpfe f&u ... Weiterlesen

Eine berufliche Zukunft – leider nicht für alle

Leider hat der Nationalrat anfangs März 2019 mit 92 zu 91 Stimmen dem Bundesrat das Rec ... Weiterlesen

Themenabend «Meine liebe Schwester, mein lieber Bruder – über das Leben mit einem Geschwister mit Autismus»

Das Zusammenleben mit einer Schwester oder einem Bruder mit Autismus kann durch zahlreiche Besond ... Weiterlesen

PluSport am Start des Zürich Marathon - "never walk alone"

Zusammen mit den Organisatoren des Zürich Marathons, der Unterstützung der Suva und dem ... Weiterlesen

insieme Luzern am Luzerner Stadtlauf 2019

insieme Luzern nimmt dieses Jahr am Luzerner Stadtlauf vom 4. Mai 2019 teil.

Sind auch Si ... Weiterlesen

Barrierefreiheit im Hotel

Ein neuer Leitfaden zeigt, wie Barrierefreiheit in Hotellerie und Gastronomie verwirklicht werden ka ... Weiterlesen

Neues Sozialversicherungszentrum im Kanton Luzern

Am 1. Januar 2019 hat das neu geschaffene Sozialversicherungszentrum unter dem Namen Weiterlesen

Ferien für alle – ohne Wenn und Aber

Menschen mit Behinderungen, die Ferien im In- oder Ausland planen, erhalten im Reisebüro Procap ... Weiterlesen

LaVIVA Party

Alle Daten für die LaViva Partys 2019 ... Weiterlesen

Basketball für Menschen mit Beeinträchtigungen

Der STV Luzern Basket bietet ein angepasstes Training für Kinder und Erwachsene mit einer Beein ... Weiterlesen

Unified Clubs im Kanton Luzern - Special Olympics

Ein UNIFIED Club ist ein Sportclub, der gemäss der UNO Behindertenrechtskonvention eine inklusi ... Weiterlesen

Elternvernetzungsprojekt - Elternsofa

Darf ich Sie etwas fragen? Eine fröhliche Spielgruppe? Ein netter Hütedienst in der Region ... Weiterlesen

Kanusport für Jugendliche mit Beeinträchtigungen

Der Kanu Club Luzern öffnet sein Jugendtraining für Teilnehmende mit erhöhtem Fö ... Weiterlesen

Krankenkasse: Informiert entscheiden

Wer Zusatzversicherungen bei der Krankenkasse abschliessen will, muss eine Gesundheitsprüfung b ... Weiterlesen

Fussballtraining für Kinder und Jugendliche mit geistiger Beeinträchtigung

Das Training beim FC Kicker Luzern ist ein Fussballtraining f ... Weiterlesen

Karate für Menschen mit Behinderung

PluSport engagiert sich für die Integration durch Sport. Seit über 50 Jahren bietet der BS ... Weiterlesen

Contenti

Die Stiftung Contenti wurde 1988 durch die Regionalgruppe Zentralschweiz ... Weiterlesen

Lebensgemeinschaft Katzenhübel

Die Lebensgemeinschaft Katzenhübel bietet bis zu 6 erwachsenen Menschen mit einer geistigen Bee ... Weiterlesen

Über insieme Luzern

insieme Luzern achtet alle Menschen: Menschen mit einer geistigen Behinderung sollen im Rahmen ihrer Möglichkeiten ein vielfältiges und selbstbestimmtes Leben führen können.

Mehr erfahren
insieme Luzern

für Menschen mit geistiger Behinderung

Weggismattstrasse 23

6004 Luzern

Tel. +41 41 429 31 62

info@insieme-luzern.ch
Telefonzeiten
Montag bis Freitag

08.30 bis 12.00 Uhr

14.00 bis 16.00 Uhr

Newsletter

Mit dem Newsletter von insieme Luzern sind Sie immer infomiert über unsere Aktivitäten, Projekte und Engagements.


Newsletter anmelden

E-Mail Adresse

Bildergalerie

insieme Luzern © 2015

| Impressum | Created & sponsored by Login web AG
Jobs | FAQ | Links